• Mitgliederversammlung und Podiumsgespräch im Hof zu Wil, am Samstag, den 19. September 2021

    Mitgliederversammlung am 19. September 2021  von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr dann Podiumsgespräch Am Mensch versus am Markt orientiertes Gesundheitswesen Was wollen wir? Samstag, 18. September 2021 15.00 bis 17.00 Uhr anschliessend Apéro riche Restaurant Hof zu Wil, Marktgasse 88, 9500 Wil   Auf dem Podium werden teilnehmen: Judith Fasser, Direktorin Center da Sandà Val Müstair Dr. med. Daniel Güntert, FMH Innere Medizin und Pneumologie, Wattwil, Past Präsident Toggenburger Ärzteverein Dr. med. Silvia Güntert, FMH Innere Medizin und Hämatologie, Bazenheid […]

    Mehr
  • In Memoriam Dr. med. Dieter Walch (1940 – 2021), Vaduz

    Im Alter von 81 Jahren ist unser Freund und Wegbegleiter Dieter Walch gestorben. In ihm verlieren wir einen engagierten Kinderarzt, der bis zuletzt aktiv im Leben war und sich für eine Medizin eingesetzt hat, die dem hippokratischen Eid verpflichtet ist, eingesetzt. In den gemeinsamen Treffen hat uns immer wieder seine menschliche, werterhaltende und zugewandte Art beeindruckt – auch der Humor fehlte nie. Er hatte seine Erkenntnisse immer versucht wissenschaftlich abzustützen und sie dann mit Herz eingesetzt. Er wusste von der […]

    Mehr
  • Euthanasie in Belgien – wohin die Reise nicht gehen darf

    Das Buch „Euthanasia: Searching for the Full Story“ ist die kürzlich erschienene Übersetzung der Orginalausgabe in französchischer Sprache „Euthanasie, l’envers du décor“  (weitere Angaben unter Literatur). Das Buch enthält erschütternde Zeugnisse von belgischen Mitarbeitern des Gesundheitswesens, Ärzten, Pflegenden, Universitätsprofessoren u.a. über den Alltag der real existierenden Euthanasiepraxis in Belgien und ihrer zwischenmenschlichen und gesellschaftlichen Folgeschäden. Das Buch sei jedem empfohlen, der wissen will, was passiert, wenn Töten zum Normalfall wird. Es ist eine Warnung davor, wohin jede Legalisierung von Töten […]

    Mehr
  • Stellungnahme von Prof. Frank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzender des Weltärztebundes, zum ärztlich assistierten Suizid

     Stellungnahme von Prof. Frank Ulrich Montgomery, Ehrenpräsident der Bundesärztekammer und Vorstandsvorsitzender der World Medical Association (WMA) vom 17.April 2021 anlässlich der  Eröffnungsveranstaltung zur „Woche für das Leben“ zum Thema ärztlich assistierter Suizid  „In der von der Journalistin Ursula Heller moderierten Debatte erinnerte der Vorstandsvorsitzende des Weltärztebundes, Prof. Dr. Frank Ulrich Montgomery, an die doppelte Aufgabe der Ärzte: »Sterben zu verhindern, wo äußere Einflüsse zu vorzeitigem Tod führen; und Sterben zu erleichtern, wo es der natürliche Abschluss des Lebens ist.« Den […]

    Mehr
  • «Von der Aufgabe, auf der Seite des Lebens zu stehen» – Neue Schriftenreihe der Hippokratischen Gesellschaft

      Das erste Heft der neuen Schriftenreihe «Von der Aufgabe, auf der Seite des Lebens zu stehen» kann nun bestellt werden. Wir haben es uns mit dieser Schriftenreihe zur Aufgabe gemacht, Beiträge zur Humanität im Gesundheitswesen zu publizieren, um damit die Integration von Wissenschaft und Humanität zu stärken – wie es Karl Jaspers beschreibt. (…) In unserer gegenwärtigen Epoche drohen Selbstverständnis und Identität der Medizin durch übergeordnetes Gewinn maximierendes ökonomisches Denken untergraben zu werden. Das Gesundheitswesen soll wie eine industrielle […]

    Mehr
  • Brief des deutschen Nationalen Suizidpräventionsprogrammes an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn

    Im skandalösen Urteil  zum Paragraph 217 hat das deutsche Bundesverfassungsgericht im Rahmen des Persönlichkeitsrechtes auch ein Recht postuliert, Dritte für einen Suizid in Anspruch zu nehmen. Das BVG hat sich mit diesem Urteil über die wissenschaftlichen Befunde und die Empfehlungen namhafter Experten hinweggesetzt. Das deutsche nationale Suizidpräventionsprogramm hat nun in einem Brief an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn fundiert Stellung bezogen zu einer allfälligen gesetzlichen Neuregelung der Suizidhilfe in Deutschland. Untenstehend der letzte Absatz und die Empfehlungen der Autoren. Das vollständige Dokument […]

    Mehr
  • Appell der Schweizerischen Jungparteien an die Jungen

    Die Corona-Pandemie verursacht grosse Schäden. Sie kostet vor allem Menschenleben. Hinzu kommt, dass viele Menschen, insbesondere auch Junge, ihren Job verloren haben oder grosse Mühe bekunden, eine Stelle zu finden. Niemand weiss, welchen Verlauf die Krise noch nehmen wird. Wichtig ist daher, in dieser schlimmer werdenden Situation, dass wir Jungen unsere individuelle Verantwortung wahrnehmen und Solidarität sowohl mit den jungen als auch mit den älteren Menschen leben! Der Staat kann in dieser Krise zwar vieles leisten. Aber er kann nicht […]

    Mehr
  • Salzburger Bioethik-Dialoge – alle Vorträge als podcast: https://www.salzburgeraerzteforum.com/salzburger-bioethik-dialoge-2021/

               

    Mehr
  • Sparmassnahmen im Gesundheitswesen – Warum? Wozu? Wem dienen sie?

    von Prof. Dr. med. David Holzmann, Zürich Blick auf das Universitätsspital Zürich. (Bild usz) Aktuell ist die Welt durch die Pandemie einer neuen Viruserkrankung in Atem gehalten, und uns allen ist die Bedeutung eines guten und gut funktionierenden Gesundheitswesens wieder einmal deutlich vor Augen getreten. Aber obwohl die Stimmen in der Bevölkerung noch lauter werden, dass Spitalschliessun-gen gerade jetzt, angesichts des nachweislich ungenügenden Pandemieschutzes, absolut unverantwortlich wären, halten Gesundheitsökonomen am Kurs von Spitalschliessungen eisern fest. Es stellt sich die Frage, […]

    Mehr
  • Patientenverfügungen während der Corona-Epidemie

    2. April 2020 Patientenverfügungen während der Corona-Epidemie In der Schweiz wird alles unternommen, um in der Corona-Krise die Überlastung der Spitäler zu verhindern. In kürzester Zeit wurden im ganzen Land die Zahl an Betten in Isolationsabteilungen und Intensivstationen vergrössert und die Zahl von Gesundheitspersonal erhöht. Oberstes Ziel ist der Schutz jedes Lebens. Hierzu wird jegliche Energie verwendet und hierzu kann auch jeder im Land mithelfen, wenn er die Regeln, sich und andere zu schützen einhält. Die intensivmedizinischen Kapazitäten sind in […]

    Mehr

Nächste Seite »